VW_Nutzfahrzeuge

Volkswagen Nutzfahrzeuge unterstützt ranghöchste nationale Regattaserien im Wind- und Kitesurfen

Volkswagen Nutzfahrzeuge und die Choppy Water GmbH haben eine langfristige Partnerschaft geschlossen, mit der Volkswagen Nutzfahrzeuge künftig den Multivan Windsurf Cup und die Multivan Kitesurf Masters unterstützt.

Im Multivan Windsurf Cup treten die besten Surfer der Nation in den Disziplinen Racing, Slalom, Wave und Freestyle gegeneinander an. Die Saison wird traditionell beim Summer Opening auf Sylt eröffnet (25. Mai bis 05. Juni 2017). Der Höhepunkt der Eventserie ist die deutsche Meisterschaft,

jannismaus_web

Im Interview mit Jannis Maus!

Der deutsche Meister in der Disziplin Racing erzählt von seinem Winter, seinen Zielen und wie er es schafft, immer weiter zu kämpfen.

Was sind deine Ziele für diese Saison? 

Auf jeden Fall werde ich versuchen, wieder am Ende der Saison ganz oben zu stehen und meinen Deutschen Meistertitel, dieses Jahr natürlich auf dem Foil, zu verteidigen. Neben der DM stehen natürlich auch noch andere Dinge auf dem 2-Do Zettel, wie der Slalom-Worldcup auf Fehmarn,

1969343_707902799254020_1350102428_n

Kite-Fieber wird Partner der Kitesurf Masters auf Usedom!

Vom 28.04. – 30.04.17 werden die Kitesurf Masters erstmalig in Ahlbeck auf Usedom zu Gast sein. Als neuer Partner wird die ansässige Kiteschule „Kite-Fieber“ das bunte Beachfestival bereichern und Schnupperkiten für Jedermann anbieten.

Kite-Fieber ist die Kitesurfschule auf Usedom. Janina und Matthias bieten ihre individuellen Kitesurfkurse schon in der sechsten Saison auf Usedom an. Die beiden erfahrenen Kitesurflehrer haben lange nach einem passenden Ort gesucht und diesen schließlich auf Usedom gefunden.
Usedom bietet drei verschiedene Gewässer.

image 2

Ziel erreicht! – Erwin Gruber

Erwin Gruber ist einer der älteren Fahrer bei den Kitesurf Masters und trotzdem ist ihm der Erfolg garantiert. Sein Ziel für die Saison 2016 war eine Top-5 Platzierung unter den Racern. Kein Problem für den ambitionierten Kiter, der sich Platz vier der Race-Jahresrangliste sicherte.

In diesem Jahr ändert sich das Race Format und es wird überwiegend nur noch auf Foilbords gestartet. „In dieser Saison wird es sicher etwas schwieriger für mich,