Racing-Action am Januskopf vor Norderney

Vergangenes Wochenende noch auf Sylt, schon ging es für die nationalen Kitesurfer weiter auf die Insel Norderney. Hier findet vom 02. – 04. Juni 2017 der dritte Tourstopp der Multivan Kitesurf Masters statt. Bei drei bis vier Windstärken konnten gleich fünf Wettfahrten gefahren werden. An der Spitze der Top-3 lieferten sich drei verschiedene Nationen einen spannenden Kampf um die Podiumsplätze.

Oliver Hansen aus Dänemark zeigte sich in absoluter Top-Form und sicherte sich in den ersten drei Wettfahrten den deutlichen Sieg. Ab Racing vier startete sein größter Konkurrent Jannis Maus aus Oldenburg eine spannende Aufholjagd: „Ab dem vierten Rennen waren die Bedingungen traumhaft und ich habe optimal gewendet. Das war mein Schlüssel zu den beiden Siegen“. Aufgrund des Streichers nach vier Wettfahrten, führt dennoch Oliver Hansen das Feld an. Jannis Maus bleibt ihm mit nur 1,3 Punkten Abstand dicht auf den Versen. „Ich bin mit Platz zwei noch nicht zufrieden und hoffe nun auf weitere Rennen und weitere Siege gegen Olli.“ ergänzt Maus.

Aktuell auf dem dritten Platz liegt der Österreicher Reinhold Gehrer. Er ist bereits ein fester Bestandteil der deutschen Tour und war bei den beiden letzten Tourstopps auf Usedom und Sylt unter den Top-5 zu finden. Mit einem vierten und vier dritten Plätzen kommt er auf 12,0 Punkte.

Der 18-jährige Elias Ouahmid hatte im ersten Racing des Tages etwas Pech. Ihm riss noch vor dem Start eine Leine und er musste zunächst zurück an Land. Mit einem verspäteten Start kämpfte er sich über den Kurs und erreichte noch Platz sechs. In den folgenden Racings konnte er sich stetig steigern. Mit 17,0 Punkten liegt er aktuell auf Platz vier.

Mit nur einem Punkt Abstand (18,0) sicherte sich Julian Hein Rang fünf: „Ich bin sehr zufrieden mit meinen Racings. Die Bedingungen sind super und besonders das Flachwasser ist optimal. “

Bei den Multivan Kitesurf Masters Norderney treten die Teilnehmer in drei verschiedenen Disziplinen an: Racing, Slalom und Freestyle. Der erst 16-jährige Julian Hein aus Dorsten startet gleich in allen drei Disziplinen: „Ich hoffe, dass der Wind für die nächsten Tage noch zunimmt und wir in allen Disziplinen Ergebnisse einfahren können.“

Für den zweiten Regattatag sagen die Windvorhersagen untere drei Windstärken voraus. Die Racer können bereits ab sieben Knoten starten, so dass diese Vorhersage weitere Wettfahrten im Racing prophezeihen. Sollte der Wind zunehmen, können auch spannende Slalomrennen möglich sein. Die Multivan Kitesurf Masters im Rahmen des White Sands Festival Norderney gehen noch bis Sonntag (04.06.17). Für den Finaltag sagen die Wetterberichte sensationelle Bedingungen für Freestyle voraus.