Spätschicht bei den Multivan Kitesurf Masters in St. Peter-Ording

Der dritte Regattatag der Multivan Kitesurf Masters in St. Peter-Ording begann zunächst mit einer Erholungspause für alle Teilnehmer. Der Wind sollte laut Prognosen erst gegen Mittag auffrischen und somit weitere Wettfahrten in der Disziplin Racing ermöglichen. Die Kitesurfer hatten die Möglichkeit sich von den ersten zwei Wettkampftagen zu regenerieren und das Material wieder optimal einzustellen.

Ab 13:00 Uhr war eine merkliche Aufregung im Fahrerlager zu verspüren und die Bootscrew bereitete alles für mögliche Wettfahrten vor. Alle halbe Stunde nahm der Wind stetig zu und um 17:00 Uhr gab die Regattaleitung das GO für Racing Nummer sieben. Drei weitere Racing sind das sportliche Ergebnis des dritten Regattatages.

Wie bereits am Vortag dominierte der Österreicher Adrian Geislinger. Er konnte zwei von drei Wettfahrten für sich entscheiden und steht weiterhin an der Spitze der Racingwertung. Der Oldenburger Jannis Maus konnte Geislinger in einem Rennen bezwingen, ansonsten platzierte er sich auf dem zweiten Platz. Der dritte Rang geht an Elias Ouahmid. Einen Platzierungswechsel gab es im Kampf um Rang vier und fünf. Hier konnte sich der zweite Österreicher im Feld Reinhold Gehrer Rang vier sichern und ist auch in der Disziplinwertung einen Platz nach oben gerutscht.

Für den vierten Veranstaltungstag sieht die Windvorhersage gute vier bis fünf Windstärken vor, so dass weitere Wettfahrten in der Disziplin Slalom möglich wären. Speziell bei den Jugendlichen wird es noch einmal richtig spannend, denn jeder der Top-5 der aktuellen deutschen Rangliste hat die Chance auf den DM-Titel. Zu den Favoriten zählen Xaver Kiebler, Jan-Philipp Ehm, Elias Ouahmid, Jan Burgdörfer und Julian Hein.

:: Ergebnisliste Racing