Jonas Ouahmid im Interview

Welche Ziele hast du dir für die Saison 2018 gesetzt?
Natürlich werde ich auch im nächsten Jahr versuchen mir wieder den Deutschen Meisterschaftstitel zu holen. Aber man weiß ja nie, denn die Konkurrenz schläft nicht.
Ich werde in der nächsten Saison auch im Herren Feld antreten, um zu sehen, wo mein Niveau liegt.

Das hört sich spannend an, wir drücken dir die Daumen! Wie bereitest du dich denn auf die Wettkämpfe vor?
Ich gehe regelmäßig ins Fitness-Studio, um mich fit zu halten und um zu boxen. Leider gibt es hier im Allgäu keinen guten Kite-Spot und so habe ich leider keinen Homespot.

Bist du in der kalten Jahreszeit viel im Ausland unterwegs?
Ich fliege im Winter oft nach Dakhla in Marokko, denn dort habe ich Familie.
In Dakhla habe ich kiten gelernt. Die Bedingungen sind einfach super und wir sind oft im Heliophora Kite-Camp.

Bei welchen Wettkämpfen nimmst du noch teil?
Ich starte bei der WKL Qualifier League und dem WKL Youth Cup.

Du startest nur im Freestyle. Was macht die Disziplin so besonders?
Ich hatte schon immer mehr Interesse am Freestylen, als an den Racing Disziplinen. Man spricht beim Freestyle auch von der Königsdisziplin. Es gibt einem einfach das Gefühl von Freiheit, wenn man so hoch springt und dann auch noch tolle Tricks zeigen kann.