• Choppy Water

Furioses Freestyle Feuerwerk an der Seebrücke


Vom 29. Juni bis 01. Juli sind die Multivan Kitesurf Masters in Ahlbeck auf Usedom zu Gast. Die deutsche Meisterschaftsserie im Kitesurfen wurde auf der Sonneninsel mit perfekten Bedingungen begrüßt. Bei fünf bis sechs Windstärken konnten am Eröffnungstag die Disziplinen Slalom und Freestyle gefahren werden. Im Slalom setzte sich mit Florian Gruber der amtierende Weltmeister in dieser Disziplin durch. Im Freestyle dominierte Linus Erdmann aus Hamburg.

„Im Laufe des Rennens hat es aufgefrischt und wir hatten richtig gut Power im 15er Kite. Auf der ersten Geraden konnte ich mich von Elias absetzen und damit das Rennen für mich entscheiden. Ich freue mich sehr über den Sieg“, so Gruber nach dem Sieg im Slalom.

Florian Gruber setzte sich bei den Herren letztendlich klar durch. Der Garmisch-Partenkirchener ist amtierender Twintip-Weltmeister und damit der Favorit im Herren-Feld. Auf Platz 2 folgte der 18-jährige Youngster Elias Ouahmid. Die Top-3 wurden durch Arne Bölts komplettiert.

Das Damenfeld wurde von der Kielerin Leonie Meyer dominiert, gefolgt von der polnischen Teilnehmerin Julia Wira. Die erst 16 Jahre alte Nachwuchsfahrerin Maya Kowa konnte sich den dritten Platz sichern.

"Ich freue mich sehr, dass wir die Slalom-Eliminationen beenden konnten. Wir hatten ordentlich Druck und es hat super viel Spaß gemacht. Es ist schön, dass wir mit so vielen Mädels auf der Bahn waren und ich bin schon sehr gespannt auf morgen, wenn wir racen, da so viele Teilnehmer aus Polen und Top-Stars wie Daniela Moroz hier sind", freut sich Leonie Meyer.

In der Fleet der Youth-U19 kam es zu einigen Überraschungen. Xaver Kiebler, der nur knapp die Qualifikation für die Youth Olympic Games verpasst hatte, konnte sein Potenzial aufgrund einer Rippenverletzung nicht abrufen und verpasste so den Einzug ins Finale. Optimal lief es hingegen für Julian Hein. Der Youngster aus Dorsten dominierte das Finale und sicherte sich so den Sieg. Jendric Burkhard kam ebenfalls hervorragend mit den Bedingungen in Ahlbeck klar und wurde so Zweiter vor Filip Nawoj aus Polen. Tom North und Jonas Ouahmid komplettieren die Top-5 im Slalom der Youth.

Bei zunehmendem Wind konnten dann am Nachmittag noch zwei komplette Freestyle Eliminations gefahren werden. Unmittelbar am Ufer zeigte die Kite-Elite ein furioses Freestyle Feuerwerk.

Bei den Herren beeindruckte Linus Erdmann mit einer starken Performance. Der Deutsche Meister aus 2015 sicherte sich den Sieg im Freestyle bei den Multivan Kitesurf Masters in Ahlbeck. Auf Platz zwei folgte Ben Hoffmann vor Elias Ouahmid.

Im Damenfeld wurde Sabrina Lutz ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie setzte sie sich gegen Leonie Finke durch. Die Flensburgerin Merle Mönster belegte Platz drei.

Der erst 16-jährige Jonas Ouahmid ist bereits Jugendweltmeister im Freestyle. Bei den Multivan Kitesurf Masters in Ahlbeck bestätigte er seine Überlegenheit und siegte deutlich. "Ich bin sehr zufrieden mit meinen Leistungen. Wir hatten gute Bedingungen und es hat viel Spaß gemacht. Hier in Ahlbeck ist es wirklich traumhaft", so Jonas Ouahmid. Julian Hein und Jan Burgdörfer lieferten sich ein packendes Duell um Platz zwei. Am Ende lagen beide punktgleich Kopf an Kopf. Nur aufgrund der Tiebreak-Regel setzte sich Hein gegen Burgdörfer durch.

Auch für Samstag und Sonntag versprechen die Meteorologen wieder traumhafte Bedingungen für die Multivan Kitesurf Masters in Ahlbeck. Sonnenschein und drei bis vier Windstärken sollten dann spannende Racings an der Seebrücke ermöglichen.

Ergebnisse:

Slalom Youth

Slalom Frauen

Slalom Herren

Freestyle Herren

Freestyle Frauen

Freestyle Youth


0 Ansichten

Impressum

 

Choppy Water GmbH
Brammersoll 2
24235 Stein

Geschäftsführer: Matthias Regber, Nicolas Wendelken, Merle Kittan
 

Amtsgericht Kiel HRB 5561
USt-IdNr.: DE 207 575 795

 

Tel.: +49 (0) 43 43 / 49 46 4-20

Fax: +49 (0) 43 43 / 49 46 4-10

 

E-Mail: event@choppywater.de

© 2014 Choppy Water I Impressum I Datenschutzerklärung