• Choppy Water

Burkhardt und Bihn führen im Slalom



Eigentlich hatte die Kite-Elite bei den Multivan Kitesurf Masters in Ahlbeck auf Usedom bereits am Freitag auf Bedingungen für die Königsdisziplin Big Air gehofft. Aber die immer wieder durchziehenden Schauerfronten ließen mit dem ständigen Auf und Ab der Windstärke keine regulären Wettbewerbe zu. Am Samstag spielte der Wind dann aber endlich mit und erlaubte die Durchführung von Slalom und Big Air.


"Das waren wirklich zwei anstrengende Tage! Der Wind hat es uns mit seinem ständigen Auf- und Ab nicht einfach gemacht. Umso glücklicher sind wir, dass wir heute mit einer engagierten Regattacrew die Wettbewerbe durchziehen konnten. Auch für die Fahrer war es hart, denn sie mussten schnell und flexibel agieren. Die Show war aber auf jeden Fall den Aufwand wert“, sagt Matthias Regber von der Agentur Choppy Water, die für die Organisation der Multivan Kitesurf Masters zuständig ist.


Zum Auftakt wurden am Vormittag zwei Rennen in der Disziplin Slalom ausgetragen. Dabei schossen sich die beiden Führenden Jendric Burkhardt und Heiko Student direkt nach dem Start der ersten Wettfahrt durch einen Tangle (miteinander verknotete Kites) aus dem Rennen. Das öffnete die Tür für den Youngster Noah Scholz aus Cuxhaven der sich so seinen ersten Laufsieg bei den Multivan Kitesurf Masters sichern konnte. Auf dem zweiten Platz folgte Fabian Frick vor Linus Castedello, die beide ebenfalls Youngster (U19) sind und aus Cuxhaven kommen.



Im zweiten Lauf konnte Jendric Burkhardt wieder antreten und wurde auch prompt seiner Favoritenrolle gerecht. Der Barßeler verbuchte einen weiteren Laufsieg für sich. Platz zwei ging abermals an Fabian Frick. Gina Bihn, die eigentlich primär wegen der Disziplin Big Air nach Ahlbeck gereist war, findet sich immer besser in der für sie neuen Disziplin zurecht. Mit einem dritten Platz erzielte sie ihr bisher bestes Slalomergebnis. Der nach dem Eröffnungstag führende Heiko Student litt immer noch unter den Folgen des vorherigen Rennens und konnte in dieser Wettfahrt deshalb nicht die Verfolgung aufnehmen.


Nach insgesamt sechs Wettfahrten konnte Jendric Burkhardt in der Disziplin Slalom die Führung übernehmen. Mit drei Laufsiegen und 5.10 Punkten präsentiere er sich in hervorragender Form. Der bisherige Spitzenreiter Heiko Student liegt mit zwei Laufsiegen und 6,40 Punkten nur knapp dahinter. Auf dem dritten Platz folgt Fabian Frick, der mit fünf zweiten Plätzen eine konstant starke Leistung zeigt. Frick ist damit auch bester Youth U19 vor Noah Scholz, der in der Gesamtwertung auf dem vierten Platz liegt. Mats Clasen liegt in der Youth U19 Wertung auf Platz drei. Gina Bihn liegt im Slalom bei den Damen auf Platz 1 und hat damit einen beeindruckenden fünften Platz im Gesamtfeld. Anett Student ist dritte vor Katerina Salandova aus Tschechien.


Während des Slaloms nahm der Wind zu. Deshalb fiel die Entscheidung zum Wechsel auf Big Air. Da der Wind direkt unter Land aber nicht stabil genug war, wurde die Judging Area weiter aufs Wasser verlegt. Die Bewertung erfolgte vom Boot aus. In allen drei Fleets, Damen, Youth und Herren konnten die Platzierungen ausgefahren werden. Die Ergebnisse werden am Finaltag bekannt gegeben.


Nach drei Wettkampftagen konnten bei den Multivan Kitesurf Masters in Ahlbeck schon zwei der ausgeschriebenen drei Disziplinen ausgetragen werden. Für die dritte Disziplin Racing richten sich die Hoffnungen jetzt auf den Finaltag. Bei dem vorausgesagten leichten Wind bestehen für diese Disziplin noch die besten Chancen.

109 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen