top of page
  • AutorenbildChoppy Water

Michel Nöppert - BIG AIR

Die Teilnehmer der Multivan Kitesurf Masters 2023 wurden interviewt rund um das Thema Kitesurf Masters, Erfolge, Ziele und weiteres.

Den Beginn in diesem Jahr macht der 15 jährige Michel Nöppert.

Hallo Michel, bitte stell dich kurz vor.

Ich bin Michel Nöppert, 15 Jahre alt, komme aus Berlin, bin begeisterter Kitesurfer und verbringe jede freie Minute auf dem Wasser.


Wie bist du zum Wassersport gekommen?

Mein Vater kitet schon sehr lange und noch länger windsurft er. Die

Wochenenden und Urlaube haben wir in Kapstadt, Portugal oder der

Ostsee verbracht. Mit neun durfte ich dann endlich auch anfangen zu kiten, seitdem ist es mein größtes Hobby.


Was sind deine Erfolge in diesem Jahr und konntest du deine Ziele erreichen?

Mein Ziel war es, in diesem Jahr bei den Kitesurf Masters auf das Podium zu kommen, das hat leider knapp nicht geklappt. Aber bei zwei "Rider of the Year"-Tourstops wurde ich erster und zweiter, worüber ich mich sehr gefreut habe.


Wie gehst du mit Niederlagen um?

Natürlich bin ich erstmal entschäuscht, niemand verliert gerne. Aber dann schaue ich recht schnell, woran es gelegen hat und probiere, mich zu verbessern, um beim nächsten Mal besser zu sein. Außerdem motivieren meine eigene Niederlagen und die Erfolge anderer mich dazu, weiter hart zu arbeiten und zu trainieren.


Wo siehst du dich nächstes Jahr?

Ich sehe mich hoffentlich nächstes Jahr wieder bei den Masters ;). Wenn das der Fall wäre, dann hoffentlich auch auf dem Podium. Außerdem möchte ich durch die Teilnahme an vielen Competitions - vielleicht sogar beim GKA Youth Wordcup in Tarifa - weiter an Erfahrung gewinnen und weiter zu den Top Youth Ridern in Deutschland gehören.


Was ist deine liebste Disziplin und wieso?

Meine Lieblingsdisziplin ist BigAir- Es macht einfach mega Spaß bei viel Wind, neue Tricks in neuen Höhen zu trainieren. Außerdem vergesse ich bei starkem Wind und anspurchsvollen Bedingungen alles andere, bin konzentriert und komme immer glücklich vom Wasser.


Was hat dir an den Kitesurf Masters in diesem Jahr gefallen? Wie findest du das Invitational Format?

Eingeladen worden zu sein und sich mit anderen Top Ridern aus Deutschland zu challengen und am Rande des Wassers auch viel Spaß gemeinsam zu haben. Die ganze Atmosphäre inkl. des Rahmenprogramms war super cool. Es ist schon eine große Ehre, wenn man zu den Eingeladenen gehört, insofern von mir Daumen hoch ;).


Würdest du die Kitesurf Masters anderen Kitern empfehlen? Wenn ja, wieso?

Na unbedingt. Man trifft Bekannte und lernt neue Kitesurfer kennen und kann viel neues Material testen. Und wenn dann auch noch der Wind passt und man in dieser Atmosphäre mit so vielen Zuschauener gemeinsam Spaß auf dem Wasser hat, ist alles perfekt. Das Gelände am Strand von SPO ist perfekt. Außerdem sind die Masters etwas für die ganze Familie, da es auch noch viele andere Aktivitäten gibt für alle Familienmitglieder.


Hast du einen Tipp für Rookies?

Dranbleiben, es immer wieder versuchen. Auch mir fällt es nicht immer leicht und ich muss für manche Tricks härter arbeiten als andere. Wichtig ist, auch nach einem Crash und vielen Versuchen, nicht aufzugeben. Und am allerwichtigsten ist Spaß auf dem Wasser zu haben. Meldet Euch einfach mal bei den Jugend Camps der Cuxkiters in Cuxhaven an. Dort wird man an Wettkämpfe herangeführt und zum Abschluss gibt es noch einen Youth Freestyle Cup. Mit Merle Mönster, Jendric und Jürgen Burkhardt sind sehr gute Coaches am Start.




23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page