• Choppy Water

Zwei Olympiamedaillen für das Kitesurfen


Die Entscheidung steht fest: Bei den Olympischen Spielen in Paris 2024 wird es keine Doublehanded Mixed Offshore Regatten geben. Stattdessen können sich die Kitesurfer über eine zusätzliche Medaille freuen. Anstatt einer gemischten Staffel gibt es jetzt einzelne Wettbewerbe für Männer und Frauen. Diese Entscheidung wurde am 10. Juni vom Internationalen Olympischen Committee (IOC) in einer Pressekonferenz bekannt gegeben.


Damit wird die Rolle des Kiteracing und der Boardsportarten im Segeln weiter gestärkt. vier von zehn Medaillen werden in diesem Bereich vergeben.


Weitere Infos sind hier in einer Meldung auf der Website des Deutschen Segler-Verbandes (DSV) zu finden: https://www.germansailingteam.de/news/olympia/ioc-entscheidung-fuer-paris-2024-zwei-medaillen-beim-kitesurfen-aus-fuer-mixed-offshore/


Die Multivan Kitesurf Masters sind die wichtigste Plattform für das Kiteracing in Deutschland. Trotz Corona stehen in diesem Jahr drei Regatten auf dem Tourplan. Die Multivan Kitesurf Masters in Sankt Peter-Ording sind dabei ein besonderes Highlight. Sie gelten als die größte Kitesurf Veranstaltung der Welt. Neben den Wettbewerben der Kitesurf-Elite lockt vor allem das Kitelife Village als größte Kite-Expo und Testival direkt auf dem Strand die Szene an die Nordseeküste.

100 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen