top of page
  • AutorenbildChoppy Water

Contest startet trotz Aufbau wie geplant am Mittwoch

Multivan Kitesurf Masters schultern Doppelbelastung

Eigentlich sollen die Multivan Kitesurf Masters in St. Peter-Ording am morgigen Mittwoch starten. Aufgrund einer Sturmflut verzögern sich aber die Aufbauarbeiten. Stehendes Wasser auf dem kompletten Veranstaltungsgelände und starker Wind bedrohen die Zelte und Infrastruktur und verhindern teilweise die Aufbauarbeiten, sodass das gigantische Eventvillage erst mit einem Tag Verspätung am Donnerstag geöffnet werden kann. Was für die Gesamtveranstaltung eine extreme Herausforderung ist, bietet den Kite-Cracks perfekte Bedingungen.

Um diese einmalige Chance nicht ungenutzt verstreichen zu lassen, haben die Organisatoren alle Hebel in Bewegung gesetzt. Die sportlichen Wettbewerbe finden aufgrund des Tidenhubes in St. Peter-Ording sowieso unabhängig von dem Rahmen- und Partyprogramm im Eventvillage statt. Für die sportliche Orga, das Judging und die Moderation an der Wasserkante werden VW Amaroks genutzt, mit denen der Contest flexibel mit Ebbe und Flut wandern kann. Diesen Vorteil können die Multivan Kitesurf Masters jetzt ausspielen. Während im Eventvillage noch Aufräumarbeiten und Aufbau laufen, wird an der Wasserkante hochkarätiger Kitesport geboten. „Wir haben ein Jahr für diese Veranstaltung gearbeitet. Dies ist der wichtigste Event für St. Peter-Ording und die gesamte Region. Und die Multivan Kitesurf Masters sind die größte Kitesurf Veranstaltung der Welt. Deshalb möchten wir die guten Bedingungen für die Kiter am Mittwoch nicht einfach vorbeiziehen lassen. Aufräum- und Aufbauarbeiten für den Event sind in den aktuellen Bedingungen natürlich eine Herausforderung. Wir möchten aber auch zeigen, dass St. Peter-Ording perfekte Kitebedingungen bietet. Deshalb gibt unser Team alles, um auch den Contest zu ermöglichen“ sagt Matthias Regber als Geschäftsführer der Choppy Water GmbH, die die Multivan Kitesurf Masters organisiert.

Das Programm für die Besucher ist am Mittwoch aber auf die sportlichen Wettbewerbe beschränkt. Für das gesamte Village, den Testbetrieb, das Rahmenprogramm und auch das Partyprogramm bleibt es bei der Verschiebung auf Donnerstag. Dann soll das Eventvillage um 10:00 Uhr öffnen. Wer also die Kiter beim spektakulären Freestyle-Contest erleben möchte, der sollte schon am Mittwoch nach SPO kommen. Wer testen, schauen, shoppen, feiern oder einfach nur das bunte Treiben beim größten Kitesurf Event der Welt erleben will, der sollte ab Donnerstag nach St. Peter-Ording kommen. Bis Sonntag kann man dann die Multivan Kitesurf Masters genießen.

705 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page