• Choppy Water

Showdown am Finaltag von Norderney


Der dritte und finale Wettkampftag der Multivan Kitesurf Masters auf Norderney brachte Sonne und Wind, sodass die Kitesurfer vor der traumhaften Kulisse des White Sands Festivals noch einmal in Wettkampf-Stimmung kamen.

Heute konnte jeder Teilnehmer in einer vorher bestimmten Reihenfolge insgesamt fünf Tricks vor der Wettkampfjury zeigen, wobei am Ende nur die besten drei in die Gesamtwertung mit einbezogen wurden. Der Wind nahm um Punkt 14:00 Uhr zu, sodass vor tausenden Zuschauern des White Sands Festivals eine zweite Runde der Disziplin Freestyle starten konnte. Bei den Frauen musste Semira Bernnat ihre Führung vor Sabrina Lutz und Leonie Finke verteidigen. Bei gutem sideshore Wind mussten die Frauen noch einmal alles geben und die limitierte Anzahl an Trickversuche nutzen.

Für die mehrfache Deutsche Meisterin Sabrina Lutz ging es heute noch einmal um alles – mit einem Sieg in der zweiten Freestyle Runde könnte sie den Wettkampf bei den Multivan Kitesurf Masters auf Norderney gewinnen und sich somit weitere wichtige Punkte für die Rangliste der Deutschen Meisterschaft sichern.

Es ging von der ersten Minute direkt zur Sache, denn alle Teilnehmerinnen nutzen die Chance um auf die vorderen Plätze zu kommen. Am Ende musste sich Semira Bernnat gegen Sabrina Lutz geschlagen geben und landete nach weiteren Stürzen auf dem dritten Platz hinter Leonie Finke. Auch Merle Mönster nutze noch einmal ihre Möglichkeiten und kämpfte sich auf den vierten Platz vor Lonia Häger.

Leider war nach dem Heat der Frauen keine Zeit mehr um die Junioren und Männer starten zu lassen, sodass die Ergebnisse vom Freitag final sind. Bei den Männern gewann der Österreicher und World Cup Top-Fahrer Stefan Spiessberger souverän den Heat. Linus Erdmann und Marian Hund sind seit vielen Jahren direkte Konkurrenten und zeigten auch an diesem Wochenende eine sehr bewundernswerte Leistung. Am Ende konnte sich Linus Erdmann einen kleinen Punktevorsprung gegen Marian Hund und Ben Hoffman erkämpfen und somit Punkte für die Deutsche Meisterschaft sammeln.

Bei den Junioren war es nicht weniger spannend. Einer der jüngsten Teilnehmer, Jonas Ouahmid, konnte sich erfolgreich gegen Julian Hein und Jan Burgdörfer durchsetzen und einen weiteren Sieg in der Deutschen Meisterschaftsserie einfahren.

Zwischen dem letzten offiziellen Wettkampf-Heat und der großen Siegerehrung auf dem Center Court in der Beachvolleyballarena hatten wir noch Zeit für einen Best Trick Contest. Vor einem tollen Publikum konnte alle Fahrer innerhalb von 30 Minuten noch einmal ihre besten Freestyle-Tricks präsentieren und zu einem super Abschluss des zweiten Tour Stops der Multivan Kitesurf Masters beitragen.

Bei dem Best Trick Contest konnte sich unser Junior-Teilnehmer Jonas Ouahmid auf den dritten Platz mit einem „Double Heart Attack Nose Grab“ kämpfen. Mit einer „Double Half Cab Role“ konnte sich Rookie Maice Dittrich den zweiten Platz sichern. Der beste Trick des Tages kam von North Kiteboarding Team Rider Stefan Spiessberger, der die Judges mit einem „317“ beeindruckte und somit den Best Trick Contest verdient gewonnen hat und sich über ein zusätzliches Preisgeld freuen darf.

Das gesamte Wochenende der Multivan Kitesurf Masters im Rahmen des White Sands Festivals war ein voller Erfolg.


0 Ansichten

Impressum

 

Choppy Water GmbH
Brammersoll 2
24235 Stein

Geschäftsführer: Matthias Regber, Nicolas Wendelken, Merle Kittan
 

Amtsgericht Kiel HRB 5561
USt-IdNr.: DE 207 575 795

 

Tel.: +49 (0) 43 43 / 49 46 4-20

Fax: +49 (0) 43 43 / 49 46 4-10

 

E-Mail: event@choppywater.de

© 2014 Choppy Water I Impressum I Datenschutzerklärung