• Choppy Water

Ein Bayer voller Elan: Die Vorfreude auf die Saison steigt!

Aktualisiert: 8. März

Florian Gruber im Interview:



Hey Flo, die neue Saison steht bevor, aber wie war das letzte Jahr sportlich für Dich?

Das letzte Jahr hatte definitiv Höhen und Tiefen. Nachdem ich meine Bachelor Arbeit beendet habe kam noch ein gebrochener Daumen dazu. So hatte ich einen leichten Trainingsrückstand im Sommer. Zur WM und EM war ich dann aber wieder fit und konnte einen fünften Platz bei der EM und einen achten Platz bei der WM einfahren.


Erstmalig musstest Du den Deutschen Meistertitel im letzten Jahr, mit wirklich knappen Rennen, an dein Flysurfer Team Kollege Jannis Maus abgeben. Motiviert Dich das eher jetzt noch mehr zu trainieren?

Natürlich würde ich gern jedes Rennen gewinnen aber Jannis ist letztes Jahr super gefahren und hat den Sieg definitiv verdient. Auf jeden Fall bin ich dieses Jahr wieder voll motiviert und hoffe, dass wir gute Bedingungen auf den Events bekommen, die meinem Fahrstiel besser liegen.


Mit Leonie Meyer und Jannis Maus bist Du zusammen im aktuellen DSV Kader. Wie trainiert Ihr da und habt Ihr dort auch einen Trainer?

Wegen der geografischen Umstände ist es nicht leicht die ganze Zeit zusammen zu trainieren. Jedoch versuchen wir immer gemeinsame Trainingsblöcke einzurichten. Aktuell ist Chris Rashly unser Trainer und es funktioniert sehr gut.


2024 wird Kitesurfen erstmalig olympisch. Geplant war für Olympia erst als Team (Frau & Mann) zu starten und nun ist es wieder getrennt worden. Wie findest Du diese Entscheidung?

Kitesurfen ist ja eigentlich ein Einzelsport und daher finde ich getrennte Medaillen gerechtfertigt. Man will mit einem schlechten lauf den Partner einfach nicht enttäuschen. Mit Leonie hatte ich aber super viel Spaß bei den Team Events und ich hätte es auch gerne mit ihr weiter geführt. Vielleicht wird diese Konstellation ja in Zukunft als Zusatz bei Events mit eingebaut.



Olympia 2024 ist ja ein klares Ziel für Dich, aber wo siehst du dich danach? Sehen wir Dich dann als Trainer für Deine noch kleinen Brüder?

Schwer zu sagen wo es mich danach genau hinzieht. Mit meinem Abgeschlossenem Studium stehen mir ja mehrere Wege offen. Ich biete ja schon jetzt Privat Coaching an, möchte das aber noch nicht zu weit ausdehnen. Da man beim Coachen wieder genauso viel unterwegs ist, wie als Athlete. Ich lasse es einfach mal auf mich zukommen.


Neben dem Training und den Wettkämpfen gibt es ja auch noch die Uni. Wie ist da Dein Stand?

Die Uni konnte ich letzten Sommer erfolgreich beenden. Ich bin super froh darüber, dass ich, ohne wichtige Termine im Sport zu verpassen, das Studium nebenbei durchgezogen habe.


Du wirst ja von zahlreichen Sponsoren unterstützt. Gibt es da für diese Saison Veränderungen?

Zum Glück nicht. Ich könnte mir keine besseren Partner zurzeit vorstellen und auch ich hoffe, dass sie mit mir zufrieden sind. Lange Partnerschaften sind mir einfach wichtig.


Wie bereitest Du Dich für die kommende Saison vor und was sind Deine Ziele?

Zurzeit befinde ich mich in Tarifa. Hier versuche ich nach der Winterpause langsam wieder rein zu kommen. Danach geht es nach Palma. Die Saison wird wieder sehr intensiv mit vielen Events. An sich sind die Ziele jedes Jahr ähnlich. Ich will konstant international vorne mitfahren. Bei der WM will ich auf jeden Fall meinen Kader Status bestätigen, was nicht einfach wird, da zurzeit das Level stark ansteigt.


Bei den Multivan Kitesurf Masters wird es wieder die Disziplin Slalom geben. Was hältst Du davon?

Slalom hat mir immer super viel Spaß gemacht und ich war meistens vorne mit dabei. Das große Problem wird sein, dass ich dafür überhaupt kein Material habe, da ja keine Matten erlaubt sind. Große Tubekites für wenig Wind sind bei den meisten Fahrern nicht mehr vorhanden.


Dieses Jahr gibt es bei den Multivan Kitesurf Masters erstmalig die Disziplin Big Air anstatt Freestyle. Bist Du mit Deinem Vater Erwin Gruber auch wieder am Start?

Auf jeden Fall! Es gibt glaube ich keine Disziplin, die wir nicht mitmachen würden. Hoffentlich bekommen auch richtig Wind für die Big Air Wettkämpfe.


Hier noch einmal ein paar Kurzantworten von Flo:


Wing Foilen oder Kitesurfen? Kitesurfen

Freestyle oder Big Air? Big Air

Weißwurst oder Haxe? Weißwurst

See oder Meer? See

Berge oder Strand? Berge

Bus oder Wohnmobil? Bus

Snowkiten oder Skifahren? Skifahren


Bei den meisten Antworten macht es aber die Mischung aus beiden.



Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast uns ein paar Fragen zu beantworten. Wir freuen uns schon darauf, Dir wieder auf dem Wasser zugucken zu können!


86 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen