• Choppy Water

Hein, Frick und Bihn Top im Slalom in Heiligenhafen

Aktualisiert: 7. Aug.


Der zweite Wettkampftag der Multivan Kitesurf Masters Heiligenhafen brachte nicht nur gute Bedingungen für die Racer, auch die Slalompiloten konnten endlich ihr Können zeigen. Der Kurs wurde direkt an der Seebrücke ausgelegt, sodass die Tausenden von Besuchern die Wettkämpfe zum Anfassen nah erleben konnten. Für die Herren und Youth konnten jeweils sechs Slaloms gefahren werden, während die Damen vier Slaloms absolvierten.


Bei den Herren liegt Julian Hein (Duotone, ION) in Führung. Er konnte drei Wettfahrten gewinnen und lief zweimal auf dem zweiten Platz ein. Damit kommt er auf 4,1 Punkte und liegt damit klar an der Spitze des Klassements. Auf dem zweiten Platz folgt Jendrik Burghardt (Duotone, ION). Er kam im Laufe des Wettbewerbs immer besser in Fahrt und konnte die beiden Abschlussrennen gewinnen. Zusammen mit zwei zweiten Plätzen kommt er so auf 5,4 Punkte. Damit kann er Heiko Student (Flysurfer, Slingshot) auf Platz drei verweisen. Student konnte auch einen Lauf gewinnen und zeigte in den anderen Läufen starke Leistungen. Mit 7,7 Punkten sichert er sich den dritten Platz auf dem Podium. Nikolaus Ressig (Flysurfer, SabFoil, 14,0 Punkte) und Markus Färber (Flysurfer, Kiteelements, 15,0 Punkte) komplettieren die Top-5.


Bei den Youth U19 dominiert Fabi Frick (Slingshot) aus Cuxhaven nach belieben. Er siegte in allen sechs Wettfahrten und kann sich so über die Idealpunktzahl 2,8 freuen, die ihm Platz Eins im Klassement beschert. Mit vier zweiten und einem dritten Platz zeigte sich auch Noah Scholz (North) bärenstark. 8,0 Punkte in der Ergebnisliste sichern ihm Platz Zwei. Ähnlich klar fällt die Entscheidung für Platz drei. Vier mal Platz drei und ein vierter Platz bedeuten unter Berücksichtigung der Streicher 12,0 Punkte und damit den dritten Platz auf dem Podium.


Bei den Damen musste die Favoritin Gina Bihn (Duotone, ION) eine Disqualifikation hinnehmen. Da aber ab der dritten Wettfahrt ein Streicher jeden Fahrer von seinem schlechtesten Ergebnis erlöst, kann sie ausschließlich ihre drei ersten Plätze einbringen. Damit kommt sie auf 2,1 Punkte und liegt auf dem ersten Platz im Damenklassement. Annett Student (Slingshot) konnte einen Lauf gewinnen und belegte einmal Platz zwei und zweimal Platz drei. 5,7 Punkte sichern ihr so den zweiten Platz auf dem Podium. Svenja Zoe-Peters (North) verpasste die erste Wettfahrt. Danach zeigte sie aber bei Ihrer Premiere bei den Multivan Kitesurf Masters mit zwei zweiten und einem dritten Platz starke Leistungen. Völlig berechtigt kann sie sich so mit 7,0 Punkten den dritten Platz sichern. Anett Bremer (Duotone, ION) und Katja Schmidt (Duotone) komplettieren die Top 5 der Damen.



Für den Finaltag sieht es eher nach leichtem Wind für die Disziplin Racing aus. Insofern könnten die Slalom-Ergebnisse von Samstag eventuell auch schon die Endergebnisse in dieser Disziplin sein. Endgültig wird dies aber erst um 17:00 Uhr klar sein, wenn die Sieger der Multivan Kitesurf Masters Heiligenhafen auf der Bühne geehrt werden.


Neben den Wettbewerben der Kite-Elite auf dem Wasser bieten die Multivan Kitesurf Masters Heiligenhafen ein buntes Rahmen und Partyprogramm. Im Eventvillage am Strand an der Seebrücke kann man shoppen, bummeln und in der VWN Vanlife-Expo die neusten California Modelle des Titelsponsors Volkswagen Nutzfahrzeuge erkunden. Auf dem Seebrückenvorplatz findet sich ein Foodcourt und jeden Abend gibt es bei den Multivan Kitesurf Masters ein Partyprogramm mit Musik. Am Freitag spielte erst Prince Alec mit Saxofon zu Housebeats. Danach verzauberte Farhad Heet mit Band das Publikum in Heiligenhafen. Am Samstag lädt DJ Rene Cruz mit elektronischen Beats zum Tanzen ein.


Hier die Ergebnislisten:

Result_Slalom_Herren_Hhafen_nach6
.pdf
Download PDF • 16KB

Slalom_Junioren_Heiligenhafen
.pdf
Download PDF • 13KB

Result_Slalom_Damen_Hhafen_nach4
.pdf
Download PDF • 11KB

111 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen