• Choppy Water

"In der kommenden Saison ist mein Ziel eine Podiumsplatzierung"

Aktualisiert: vor 5 Tagen

Lasse Schomburg


Wir haben den Teilnehmern der Multivan Kitesurf Masters 2022 Interviewfragen zugesendet.


Den Anfang der Interviews macht Lasse, Teilnehmer in der Disziplin Racing.




1. Wer bist du? Ich bin Lasse, 24 Jahre und habe meinen ersten Kite von meinen Eltern bekommen, als ich 8 Jahre alt war. Seit 5 Semestern studiere ich in Greifswald und bin hier das ganze Jahr über so oft wie möglich auf dem Wasser.

Im kalten Februar zieht es mich dann meistens doch in den wärmeren Süden, wo ich die Semesterferien genießen kann.

2. Dein Einstieg bei den Multivan Kitesurf Masters

Die Rookie Saison 2022

3. Wie hast du die Saison 2022 erlebt? Obwohl ich mittlerweile seit 16 Jahren kite, habe ich mich erst in diesem Jahr erstmals getraut, mich bei den Masters anzumelden. Hier bleiben mir vor allem meine ersten Wettkampferfahrungen in Ahlbeck in Erinnerung.

Wir versuchten bei 4 Tagen Dauerregen die Regenlöcher zu nutzen, um aufs Wasser zu kommen. Diese waren nur sehr kurz und für eine Ranglistenwertung hat es im Endeffekt für alle Teilnehmenden nicht gereicht. Dennoch hatten wir ein paar schöne Momente auf dem spiegelglatten Wasser, wenn man es bei dem ablandigen Wind raus geschafft hatte. Trotz der ersten Enttäuschung, dass bei einem Event auch mal nicht besonders viele Rennen ausgefahren werden können, was an sich bei einem Segelsport ja eigentlich nicht unbedingt überraschend ist, war ich sehr motiviert, mich auf den nächsten Tourstopp in Heiligenhafen vorzubereiten. Den Spot in Heiligenhafen kenne ich aus meiner Kindheit und mit den gesammelten Erfahrungen in Ahlbeck im Gepäck ging ich hier schon entspannter an den Start.

Die Rennen verliefen auch recht gut. Ich verpasste sogar nur knapp meine erste Podiumsplatzierung. Kurz nach Heiligenhafen folgte das Finale in SPO. Hier fuhren wir zahlreiche Foil-Rennen aus. Dabei konnte ich vieles lernen. Insbesondere bei den Starts machte ich zu Beginn einige Fehler. Auch bei der Schirmgröße verschätzte ich mich öfter und verpasste dadurch das ein oder andere Rennen. Durch meine durchwachsenen Platzierungen war ich am Ende mit meiner Gesamtplatzierung nicht ganz zufrieden. Die Atmosphäre in SPO war jedoch so gut, dass ich definitiv eine gute Zeit hier hatte und es jedem empfehlen würde, bei dem Kite-Testival mal vorbeizuschauen.

4. Was sind deine Ziele 2023? In der kommenden Saison ist mein Ziel eine Podiumsplatzierung. Insbesondere möchte ich meine Starts verbessern und natürlich immer noch genauso viel Spaß bei den Events zu haben.

5. Was machst du aktuell? Zurzeit studiere und lebe ich in Greifswald. Eigentlich schaffe ich es jede Woche zumindest einmal zusammen mit Freunden zum Foilen aufs Wasser zu kommen. Wenn die Vorhersage vielversprechend ausschaut, bin ich in den Wellenspots von Rügen am Kiten.

6. Wer sind deine aktuellen Sponsoren?

Meine Sponsoren sind Surfers Paradise Mardorf und Soöruz Deutschland.

7. Welche Tipps hast du für Einsteiger? Beim Kiten ist die Lernkurve zu Beginn sehr steil. Deswegen ist mein Tipp an alle, die noch am Überlegen sind, ob sie bereit für ein Wettbewerb sind: Traut euch, meldet euch an und wir sehen uns nächstes Jahr bei den Masters.

Selbst nach einer so langen Zeit, die ich bereits kite, half mir insbesondere der Austausch mit den anderen Kitesurferinnen und Kitesurfern vor Ort und ich konnte einige Tipps und Tricks lernen.





52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen