• Choppy Water

Kite-DM startet mit Racing: Multivan Kitesurf Masters Sankt Peter-Ording:


Seit heute laufen in Sankt Peter-Ording die Multivan Kitesurf Masters. Im Rahmen des weltgrößten Kitesurf Events werden auch die internationalen Deutschen Meisterschaften im Kitesurfen ausgetragen. Nach fast zwei Jahren Corona-bedingter Wettkampfpause erwischten die Kitesurfer einen perfekten Start. Bei drei bis vier Windstärken konnten am ersten Wettkampftag gleich sechs Wettfahrten in der Disziplin Racing ausgetragen werden. Dabei lieferten sich die beiden Topfavoriten Florian Gruber aus Garmisch-Partenkirchen und Jannis Maus aus Oldenburg einen packenden Zweikampf. Beide konnten jeweils drei Läufe für sich entscheiden. Am Ende des Tages liegen beide punktgleich an der Spitze. Nur aufgrund der Tiebreak-Regel kann sich Jannis Maus fürs Erste an die Spitze setzen. Knapp war auch der Kampf um Platz 3. Hier liegt aktuell Jan Vöster auf Platz drei vor dem Flensburger Jan Hauke Erichsen. Alina Kornelli aus Reichersbeuern ist aktuell die beste Dame in dem starken Feld.


Für den Samstag sind sogar noch bessere Windbedingungen vorhergesagt. Bei fünf bis sechs Windstärken kann dann wahrscheinlich auch die zweite Disziplin Freestyle ausgetragen werden. Hier geht es aber nicht um Geschwindigkeit, sondern darum, das Publikum und vor allem die Wettkampfrichter mit spektakulären Sprüngen zu beeindrucken. Mehrere Meter hohe Sprünge mit vielfachen Rotationen lassen das Publikum schwindelig werden. Ab 10:00 Uhr morgens kann man die Kiter am Nordseestrand bewundern.


Neben den Titelkämpfen der Kite-Elite locken die Multivan Kitesurf Masters in Sankt Peter-Ording aber vor allem auch mit dem Kitelife Village. Hierbei handelt es sich um die weltweit größte Kitesurfmesse und -testveranstaltung direkt auf dem Nordseestrand. Alle relevanten Kitemarken beteiligen sich und präsentieren in einem über vier Fußballfelder großen Eventvillage das neuste Kitesurf-Equipment. Direkt an der Wasserkante gibt es eine Testzone, bei der die Marken Equipment zum Testen bereithalten. Die Dimensionen sind gigantisch, die Teststrecke zieht sich über 500 Meter und es werden hunderte von Boards, Kites und sonstiges Zubehör zum Testen bereitgehalten. Die Kiter können dieses Material kostenlos testen. Alljährlich lockt dies tausende von Kitesurf Fans an den Strand in Sankt Peter-Ording.


Aber auch für die Besucher, die nicht selbst Kitesurfen, wird bei den Multivan Kitesurf Masters Sankt Peter-Ording viel geboten. Im Eventvillage kann man an zahlreichen Ständen nach Herzenslust shoppen und schlemmen. Die Kids können auf der Quattro-Highjump Anlage oder der Whitezu-Wave Spaß haben. Direkt am Stand kann man sich über die Fahrzeugpalette des Titelsponsors Volkswagen Nutzfahrzeuge informieren. Gerade die California Baureihe zieht aktuell das Interesse auf sich. Zum Feierabend kann man den Tag bei einem Sundowner am Strand von Sankt Peter-Ording ausklingen lassen. Dieser attraktive Mix hatte bei der letzten Veranstaltung über 80.000 Besucher an den Strand gelockt.


Mit Besucherrekorden rechnet der Veranstalter 2021 aber nicht. Vielmehr ging es darum, mit dem sorgfältigen Hygienekonzept trotz der Corona-Pandemie die Durchführung der Veranstaltung überhaupt zu ermöglichen. Für das Veranstaltungsgelände gilt die 3G-Regel (getestet (max 48h), geimpft oder genesen). Direkt am Veranstaltungsgelände wird extra für die Multivan Kitesurf Masters ein großes Corona-Testcenter aufgebaut, so dass auch Strandbesucher, die sich vor Ort spontan zu einem Besuch der Veranstaltung entscheiden, die Voraussetzungen schaffen können. Auf die legendären Partys und das Abendprogramm wird 2021 im Interesse des Gesundheitsschutzes verzichtet.


Noch bis Sonntag läuft das Mega Kite-Spektakel in Sankt Peter-Ording. Um 17:00 Uhr werden dann die Deutschen Meister im Kitesurfen 2021 gekürt.

826 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen