• Choppy Water

Multivan Kitesurf Masters bescheren Multivan Summer Opening Auftakt der Superlative


Am Finaltag drehten die Bedingungen beim Multivan Summer Opening auf Sylt noch einmal richtig auf. Bei vier bis sechs Windstärken konnten so noch weitere sechs Racings und eine komplette Slalomelimination gefahren werden. Die exzellenten Windbedingungen ermöglichten an drei von vier Tagen offizielle Wettbewerbe und in allen drei Disziplinen Racing, Slalom und Freestyle konnten Ergebnisse erzielt werden. Im Freestyle fiel die Entscheidung bereits am Donnerstag. Bei bis zu sieben Windstärken kam es in den Finals zum Showdown der Champions. Im Finale setzte sich Linus Erdmann, der Deutsche Meister von 2015 gegen Marian Hund, den Meister von 2016 durch. Ben Hoffmann musste als amtierender Meister mit dem B-Finale Vorlieb nehmen. Dort konnte er sich allerdings gegen den Youngster Jonas Ouahmid behaupten. Bei den Youth-U19 Fahrern konnte sich Jonas Ouahmid aber überlegen durchsetzen. Auf Platz zwei folgte Jan Burgdörfer vor Julian Hein. In der Damenkonkurrenz dominierte die Titelverteidigerin Sabrina Lutz und verwies Merle Mönster und Leonie Meyer auf die Plätze zwei und drei. "Tolles Event! Es ist immer wieder ein beeindruckendes Erlebnis vor tausenden von Besuchern auf Sylt einen Contest zu fahren. Ich freue mich über meine Leistung und dass so viele neue Mädels dabei sind", so Sabrina Lutz. Im Racing zeigte Florian Gruber seine Überlegenheit und siegte nach insgesamt neun Wettfahrten mit der Idealpunktzahl von 7,0 Punkten. Dramatik brachte hingegen der Kampf um Platz zwei. Hier standen sich Jannis Maus und Oliver Hansen gegenüber. In der letzten Wettfahrt hätte Maus vor Hansen liegen müssen und riskierte deshalb alles. Vielleicht zuviel. Denn durch einen kapitalen Sturz auf dem letzten Schlag verspielte er die Chancen auf Platz zwei. "Sonne und Wind - so was hat man selten. Der Event war super organisiert und ist für mich perfekt gelaufen. Ich freue mich über meine Leistung und auf die nächsten Events der Multivan Kitesurf Masters", so der Sieger Florian Gruber. Als großes Finale konnte am Sonntagnachmittag sogar noch die Disziplin Slalom gestartet werden, mit der das Kitesurfen bereits bei den Youth Olympic Games vertreten ist. Bei den Herren siegte in einem hochklassigen Finale Florian Gruber vor Elias Ouahmid und Darian Rubbel. Im Damenfeld konnte sich Maya Kowa durchsetzen. Auf Platz zwei folgte Leonie Meyer vor Luisa Bodem. In der Youth-U19 Fleet gewann Alexander Ehlen vor Xaver Kiebler und Tom North. Strahlender Sonnenschein und Wind lockten bei vier Veranstaltungstagen über 60.000 Besucher an den Brandenburger Strand in Westerland. So kann nach dem ersten Tourstopp der Multivan Kitesurf Masters eine begeisternde Bilanz gezogen werden. „Sylt hat sich mal wieder von seiner besten Seite gezeigt. So viele Zuschauer hatten wir noch nie. Das ist wirklich ein Auftakt nach Maß für die Multivan Kitesurf Masters 2018“, freut sich Organisator Matthias Regber von der Choppy Water GmbH. Die Kitesurfer reisen nun weiter zum zweiten Tourstopp der offiziellen DM-Tour. Über Pfingsten sind die besten Freestyler auf Norderney zu sehen. Aber beim Multivan Summer Opening geht es jetzt erst richtig los. Ab Montag übernehmen die Windsurfer das Ruder. Die IFCA Slalom Europameisterschaft lockt nicht nur die deutsche Windsurf-Elite des Multivan Windsurf Cups, sondern auch internationale Topfahrer nach Sylt. Bis zum Pfingstmontag wird man dann spannende Wettkämpfe im Slalom aber auch im Racing oder Waveriding erleben können.


0 Ansichten

Impressum

 

Choppy Water GmbH
Brammersoll 2
24235 Stein

Geschäftsführer: Matthias Regber, Nicolas Wendelken, Merle Kittan
 

Amtsgericht Kiel HRB 5561
USt-IdNr.: DE 207 575 795

 

Tel.: +49 (0) 43 43 / 49 46 4-20

Fax: +49 (0) 43 43 / 49 46 4-10

 

E-Mail: event@choppywater.de

© 2014 Choppy Water I Impressum I Datenschutzerklärung